Solo Selbstständige und Künstler ohne Angestellte, kurz vor dem AUS

Nach dem Beschluss der Bundesregierung trifft es viele wie ein schlag ins Gesicht. Viele Branchen stehen leer da und versuchen sich mit Netzwerken und Onlinegesprächen über Wasser zu halten. Doch in die Zukunft kann keiner schauen mit einem positiven Gewissen.

Künstler, Musiker, Produzenten, kleine aber feine Räder die laufen, um das die Stadt Kultur und Kunst auch dem Tourismus positiv in Erscheinung tritt. Doch wie an so vieler stelle, fehlte auch schon vor Corona, die Genügenden Stattlichen mittel, um wie es jetzt das Yaam trifft, zu erhalten. Mit Nichten diskutiert der Senat über Umweltschutz und Klima, wo erst 2019 gesagt wurde. Kinder sollten in die Schule gehen, anstelle Klimapolitik zu machen und auf die Straßen zu gehen.

Doch was bleibt ihnen übrig, mit denen wir in eine ach so freudige Zukunft schauen wollen ? Hinter einer Weißen Fassade versteckt sich ein Schwarzes Loch, was nur darauf wartet, das wir wie die Schlange Kaa im Dschungelbuch, ihr Vertrauen. Die hypnotisierende Parteispitze Fräulein Christliche Union verspielte mit dem jetzigen Konjunkturpaket, ihr letztes Hemd.