Britannia, beherrsche die Wellen!

England mischte sich bereits im 16. Jahrhundert unter Königin Elisabeth I. in den weltweiten Kolonialhandel ein. Der Freibeuter Francis Drake suchte einen Weg um die Südspitze Südamerikas. Letztendlich ging es ihm darum, Schiffe anzugreifen und auszurauben, die unter spanischer Flagge fuhren.

Londoner Kaufleute hatten ein großes Interesse daran, mit Indien Handel zu treiben. Die Briten ließen sich an Orten nieder, die noch nicht von den Niederländern besetzt waren, wie Madras und Bombay.

Im 18. Jahrhundert stand der indische Subkontinent unter der Kolonialherrschaft der Engländer. Sie dominierten fortan den Seehandel und bauten ihre Flotte immer weiter aus. Im Sinne des patriotischen Mottos „Britannia, Rule the Waves“ („Britannia, beherrsche die Wellen!“) sicherten sie ihre Handelsinteressen auch militärisch ab.