Verspannungen

Obgleich man bei einer Verspannung nicht sofort von einer Krankheit sprechen will, können sie dennoch sehr schmerzhaft sein und unbeachtet zu tatsächlich ernsthaften Krankheiten führen. Bei einer Verspannung handelt es sich um eine Überreizung des Muskels,- und Knochenapparates rund um Schultern und Nacken. Wir stellen uns die Frage: Kann CBD bei einer Verspannung helfen?

Das Krankheitsbild der Verspannungen

Am Häufigsten davon betroffen sind Menschen, die am Schreibtisch arbeiten oder bei einer vergleichbaren Betätigung über einen längeren Zeitraum in einer ungünstigen Position verharren. Damals wurde eine Verspannung auch Sekretärinnen-Krankheit genannt.

Dabei kommt es vorrangig im Muskelgewebe zu einer Übersäuerung des Zellengewebes. Dies führt wiederum zu einer Verhärtung der Muskeln, was dann in der klassischen Verspannung mündet. Dabei nimmt der Betroffene auch oftmals eine Schonhaltung ein, um den Schmerz zu umgehen. Und das meist unwissend darüber, dass dies eine Eigendynamik hervorruft und den Zustand weiter verschlechtert.

Zwar können Verspannungen überall dort auftreten, wo Muskeln einseitig bewegt werden, doch ist der Bereich um den Nacken herum die am häufigsten betroffene Region. Die Verspannungen gehen von den Schulterblättern über die Nackenmuskulatur und ziehen dann bis hin zum Hinterschädel hinauf. Weiter kann von einer Nackenverspannung auch die Kiefermuskulatur in Mitleidenschaft gezogen werden – oft beginnt der Betroffene unbewusst mit dem Kiefer zu mahlen. Das wiederum kann die Verspannung weiter begünstigen.

Unbeachtet kann eine banale Verspannung zu ernsthaften Muskel,- und Knochenschäden führen. Dennoch: Die Heilungschancen einer Verspannung stehen durch entsprechendes Handeln sehr hoch.

Kann CBD bei Verspannungen helfen?

Da es sich bei einer Verspannung um einen Zustand der Muskelverhärtung handelt, kann CBD potenziell in der äußerlichen wie auch innerlichen Anwendung unbedingt heilend wirken. Natürlich sollte man vorab von einem Facharzt (Orthopäde) abklären lassen, was die Verspannungen auslösen könnte. Meistens wird der Arzt dann Spritzen in die betroffene Muskulatur verabreichen, um eine akute Entspannung hervorzurufen.

Weiter gilt es ebenfalls, die eigene Körperhaltung und Bewegungen zu überdenken. CBD wirkt einer Verspannung in vielerlei Hinsicht entgegen. Zum einen wirkt CBD generell beruhigend wie auch entspannend. Das bedeutet, dass durch das Cannabidiol nicht nur seelischer Stress, sondern auch körperliche Anspannungen gelöst werden können.

Ein weiterer gewichtiger Aspekt ist, dass CBD durchblutungsfördernd wirkt. So werden die gesamten Muskelpartien mit Sauerstoff versorgt, was ebenfalls zu einer Entspannung führt. CBD lässt sich zudem auch hervorragend äußerlich anwenden. Durch das Auftragen und Einmassieren kann der Heilungsprozess bei einer Verspannung zusätzlich begünstigt werden. Da CBD ebenfalls auch schmerzlindernde Wirkungen aufzeigt, können akute Symptome (Kopfschmerzen, Schwindel) einer Verspannung ebenso rasch gelindert werden.

Durch eine dauerhafte und unbehandelte Verspannung können aber auch andere Krankheiten entstehen. Dazu zählen Tinnitus, Schlafstörungen, Verdauungsstörungen und sogar auch Depressionen. Sollte es soweit gekommen sein, dass sich eine Verspannung soweit entwickelt hat, kann CBD aber immer noch eine vielversprechende Arznei darstellen. Viele der daraus entsprungenen Krankheitsbilder lassen sich durch das Cannabidiol ebenso gut behandeln, beziehungsweise in den jeweiligen Symptomen lindern.

Ein weiteres Pro für das CBD ist, dass das Cannabidiol auch anregend wirkt. Die Lust zur Bewegung kann durch CBD gesteigert werden, obgleich das Cannabidiol keine Rauschzustände hervorruft. Sicherlich kann CBD aber nicht im Alleingang eine Verspannung beseitigen. Eine Zusammenarbeit zwischen Patient und Arznei ist immer ein Garant für einen Heilungserfolg.

Spread the love
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •