CBD Extraktionsverfahren

CBD EXTRAKTIONEN

Um Cannabidiol (CBD) aus der Cannabis zu gewinnen, gibt es verschiedene Extraktionsverfahren.

CBD liegt in der Pflanze als Carbonsäure (CBDA) vor, einem sogenannten inaktiven Inhaltsstoff.

Die Umwandlung von CBDA in das pharmakologische wirksamere CBD wird Decarboxylierung genannt.

Dabei wird durch Erhitzen oder durch enzymatische Katalyse aus dem CBDA ein Kohlenstoffdioxid-Molekül abgespalten. Dieser Prozeß ist ähnlich der Decarboxylierung von THCA in THC, einem Vorgang der beim Rauchen durch Verbrennung erzielt wird, um so die psychoaktiven Substanzen freizusetzen.

Zu den aktuell verwendeten Verfahren gehören die Extraktion mittel Erhitzung, überkritischem Kohlenstoffdioxid, Butan, Hexan, Isopropylalkohol oder Äthanol.

CBD DECARBOXYLIERUNG MITTELS ERHITZUNG

Im allgemeinen gilt, je höher die Temperatur desto schneller die Decarboxylierung. Bei einer Temperatur von 210°C können fast 100% der Substanz innerhalb weniger Sekunden umgewandelt werden. Allerdings kann dies auf Kosten der Terpene gehen, die auch ihren Teil zur pharmakologische Wirkung von Cannabis beitragen.

Wie aus Patenten des britischen Unternehmens GW Pharmaceuticalshervorgeht, wird in ihrem Verfahren die Erhitzung in zwei Stufen durchgeführt. Bei der ersten Stufe wird das Pflanzenmaterial 10-20 Minuten auf einen Temperatur von 100 °C bis 110 °C erhitzt. Dabei wird die Restfeuchte in den Pflanzen zum Verdampfen gebracht. In Stufe zwei wird für die Dauer von 60min eine Temperatur von 120°C zugeführt.

CBD EXTRAKTION MIT BUTAN

Bei diesem Verfahren wird die organische Verbindung Butan (C4H10)verwendet, um CBD dem Pflanzenmaterial zu extrahieren. Butan ist leicht entzündlich, und daher ist Vorsicht geboten. Industriell wird dieses Verfahren in sogenanntem geschlossenen Regelkreisen durchgeführt, womit gewährleistet wird, das kein Butan entweichen kann. Butan wird von vielen Experten als ideales Lösungsmittel gepriesen, weil es preiswert und einen niedrigen Siedepunkt von -1°C hat und sich damit leicht vom Endprodukt löst.

Allerdings ist Butan ein Erdölprodukt und somit nicht nachhaltig. Außerdem bleibt die Gefahr einer Explosion bei unsachgemäßer Handhabung. Außerdem muss darauf geachtet werden, möglichst kein verunreinigtes Butan zu verwenden.

CBD EXTRAKTION MIT ÜBERKRITISCHEM KOHLENSTOFFDIOXID

In einem ersten Produktionsschritt werden die Pflanzen durch Erhitzen auf 100-150°C decarboxyliert und zerkleinert. Dabei wird CBDA in CBD umgewandelt. Danach wird gekühltes, flüssiges Kohlenstoffdioxid mittels einer Pumpe auf 50-70 Bar komprimiert und in den sogenannten Extraktorgeleitet, in den sich das Pflanzenmaterial befindet. In einen weiteren Produktionsschritt werden die extraierten Inhaltsstoffe in einem sogenannten Separator von den restliche Substanzen mittels Druck und Temperatur getrennt.

Dieses Verfahren ist schonende gegenüber dem Pflanzen und Blütenmaterial, und weiter wichtige pharmakologische Substanzen wie Terpene bleiben unbeschädigt. Darüber hinaus ist Kohlendioxid kostengünstig, umweltschonend, kommt in der Natur vor und hinterlässt keine Rückstände, das es sich nach Erwärmung wieder in den gasförmigen Zustand verwandelt und verflüchtigt. 

CBD EXTRAKTION MIT ALKOHOL

Die CBD Extraktion mit hochprozentigem Alkohol gehört wohl zu den gängigsten Methoden für den Hausgebrauch. Wie man eigenes CBD Öl herstellen kann, wird im hier nächsten Artikel behandelt.

Spread the love
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •