Angst ist ein Schutzmechanismus des menschlichen Körpers, welchen wir brauchen, um gefährliche Situationen zu erkennen. Leider ist bei einem geringen Prozentsatz der Bevölkerung das Niveau der Angst höher, so dass es für sie schwierig ist ein normales Leben zu führen. Die Betroffenen könnten die therapeutischen Potenziale von CBD nutzen, um ihre Angst zu reduzieren.

Angstsymptome

Nicht alle Symptome zeigen sich in einer offensichtlichen Weise. Es gibt eine große Stigmatisierung rund um die Krankheit, die darauf hindeuten, dass, wenn jemand an Angst leidet, sie nur sichtbare Symptome wie durch Panikattacken zeigen werden; Die ist nicht richtig, da andere mögliche Symptome auch diese sein können:

  • Depression
  • Reizbarkeit
  • Schwindel
  • Unfähigkeit zu kommunizieren
  • Paranoia

Angst ist eine psychische Störung, die die Betroffenen in einer Reihe von verschiedenen Arten  betrifft. Es gibt verschiedene Arten von Angststörungen, zum Beispiel:

  • Panikattacken
  • Soziale Angststörungen
  • Spezifische Phobien
  • Generalisierte Angststörungen

Die Ursachen von Angststörungen sind noch weitgehend unbekannt, können sich aber von Person zu Person unterscheiden. Wie viele psychische Störungen kann Angst zu weiteren psychische Störungen wie beispielsweise posttraumatische Belastungsstörung und Depression führen. Jüngste Studien haben auch gezeigt, dass Angststörungen vererbbar sein könnten. Ähnlich wie andere Hirnkrankheiten können Angststörungen durch Funktionsstörungen in den Gehirnkreisen verursacht werden, die für die Regulierung von Emotionen, wie Angst, verantwortlich sind.

Wie kann CBD Angst lindern?

CBD, wie THC, ist eines der prominentesten Cannabinoide in der Cannabis-Pflanze. Allerdings funktioniert Cannabidiol anders als die anderen Cannabinoide. Laut Experten kann CBD die Angst reduzieren, weil es hilft, die Signalisierung zwischen den Serotoninrezeptoren zu steigern, positive Stimmungen zu erhöhen und eine anxiolytische und entspannende Wirkung zu erzeugen.

Ein brasilianischer Forscher führte eine Studie durch, um die Auswirkungen von CBD auf Menschen mit Angst zu testen. Die Studie wurde abgeschlossen und die subjektiven Meinungen nach dem Prozess, wurden mit Gehirn-Scans und dem zerebrale Blutfluss-Muster abgeglichen. Beide Teilnehmer sagten aus und die Scans zeigten, dass die empfundene Angst in der Tat nach dem Verzehr von CBD geringer war als vorher.

Wenn man bedenkt, dass immer mehr Menschen auf der ganzen Welt psychische Probleme entwickeln, ist CBD eine natürliche, sichere und alternative Behandlung mit der Fähigkeit, die Symptome und die Lebensqualität des Verbrauchers zu verbessern. Wenn Sie wissen wollen, ob Sie ein Cannabinoid-Therapie starten können, kontaktieren Sie uns hier.

Spread the love
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •