CBD IN ÖSTERREICH LEGAL

Der Trend von cannabinoidhaltigen Produkten ist auch hierzulande kaum mehr aufzuhalten.

In Österreich wird CBD in Form von Nahrungsergänzungsmitteln bzw. funktionelle Lebensmittel verkauft.

Eingestuft werden die Produkte gemäß der Verordnung (EG) Nr. 258/97 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. Januar 1997 als sogenannte „neuartige Lebensmittel“.

Hierbei gilt: „Als neuartig wird ein Lebensmittel eingestuft, wenn kein Verzehr (als Lebensmittel) in signifikanten Mengen („history of safe consumption“) vor dem 15. Mai 1997 auf dem Gebiet der Europäischen Union nachgewiesen werden kann.

Neuartige Lebensmittel dürfen nur bei Vorliegen einer EU-weiten Zulassung in Verkehr gebracht werden“.

Hier geht’s zu den CBD-Tropfen! (www.hanfgarten.at/cbd) *(Quelle: http://www.ages.at/service/sie-fragen-wir-antworten/hanf/).
Wie die aktuellsten Entwicklungen zeigen, bedarf es aber dringend einer eindeutigen Regelung ob CBD als Arzneimittel oder als Lebensmittel eingestuft wird.

Aktuell agieren sehr viele Produzenten im Graubereich.

Das führt dazu, dass es weder eine funktionierende Qualitätssicherung gibt noch das sichergestellt werden kann, dass die Produkte tatsächlich den Vorgaben bezüglich der THC Werte entsprechen.

Dies kann dazu führen, dass sich Shops in die Illegalität bewegen ohne es zu wissen.

Spread the love
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •