CBD Öl als natürliche Hilfe bei Rückenschmerzen

Gute natürliche Alternativen wie CBD zu Medikamenten, Spritzen und Co. Langes Sitzen, Muskelverspannungen, Wirbelblockaden, Verschleißerscheinungen oder Bandscheibenvorfälle, es gibt viele Ursachen für Rückenschmerzen, die Menschen jeder Altersklasse betreffen. Daher sind Alternativen gefragt.

Aufgrund der entzündungshemmenden und damit schmerzlindernden Eigenschaften kann das legale, aus Hanfpflanzen gewonnene CBD-Öl ein gutes pflanzliches Mittel gegen Rückenschmerzen sein.

CBD wirkt auf natürliche Weise auf das Endocannabinoide System. Hier produziert der Körper eigene Cannabinoide und versendet über Rezeptoren wie CB1 und CB2 Botenstoffe. CB1 Rezeptoren beeinflussen Schmerzen und CB2 Rezeptoren koordinieren das Schmerzempfinden und die Entzündungshemmung. Dies kann sich sehr positiv bei Rückenschmerzen auswirken.

Schnelle Hilfe bei akuten und chronischen Rückenschmerzen: Massagen

Bei Rückenschmerzen werden häufig starke Medikamente verschrieben oder Injektionen verabreicht, die jedoch viele verschiedene Nebenwirkungen auslösen können. Als Standard hat sich bei Rückenschmerzen die multimodale Schmerztherapie bewährt.

Physikalische Therapien bei Rückenschmerzen

Bei der physikalischen Behandlung kommt zur Linderung der Rückenschmerzen gern Wärme zum Einsatz, beispielsweise durch Wärmepflaster, ein heißes Bad, Fangopackungen, Moorbäder, oder eine Infrarot-Bestrahlung.

Bewegung

Die Muskeln und Knochen werden durch längeres Liegen geschwächt, was weitere Probleme begünstigt.

Zusammenfassung

Viele Menschen leiden unter Rückenschmerzen, die mittlerweile als Volkskrankheit eingestuft werden. Dabei gibt es zur Linderung der Rückenschmerzen auch gute natürliche Alternativen. Bei jeglichen Rückenproblemen kann das schmerzlindernde CBD-Öl als Massageöl zum Einsatz kommen und Linderung verschaffen. Daneben können Wärmepackungen oder Kälteanwendungen helfen.