CBD Statt IBUPROFEN, Geht das ?

Das Cannabis und CBD zunehmend Verwendung in der Behandlung von Schmerzen finden, beurteilen manche als positive Entwicklung, andere als fehlgeleitet. Für manche gilt die analgetische (schmerzlindernde) Wirkung als umstritten, für andere als erwiesen.

Die Forschung hat manche Effekte von Cannabidiol (CBD), die in der Behandlung von Schmerzen hilfreich sind, mittlerweile erklärt. Was kann das Cannabinoid wirklich? Hat es ausreichend analgetisches Potential um nichtsteroidalen Entzündungshemmern wie Ibuprofen den Rang abzulaufen?

Was macht Ibuprofen?

Sind die Schmerzen allerdings sehr stark oder eine Entzündung heilt nicht ab, so unterstützt man den Körper durch die Einnahme von Medikamenten wie Ibuprofen. Ibuprofen und ähnliche Medikamente hemmen die Produktion dieser Prostanide, die eigentlich in der Folge einer Infektion oder Verletzung entstehen. Dafür wirkt Ibuprofen gegen Schmerzsymptome, Gelenkentzündungen, Fieber, Arthritis, Gicht und rheumatische Erkrankungen. Wegen der vielen medizinischen Eigenschaften ist Ibuprofen eines der am häufigsten konsumierten Medikamente unserer Gesellschaft.

Allerdings hemmt Ibuprofen mehrere Enzyme und kann im Gegensatz zu CBD eine Reihe von Nebenwirkungen verursachen. Vor allem, wenn man Ibuprofen sehr regelmäßig verwendet.

Kann CBD die Wirkungen von Ibuprofen ersetzen?

Was die Verträglichkeit anbelangt, ist Cannabidiol Ibuprofen um Längen voraus. CBD wirkt, anders als Ibuprofen, durch das Hemmen von Schmerzrezeptoren und der Zytokinen-Produktion. Da CBD alleine für manche Menschen im Vergleich zu Ibuprofen keine sehr starke Schmerzlinderung mit sich bringt, empfiehlt es sich, beim Kauf stets auf Vollspektrum-Extrakte zu achten. Die Wirksamkeit und Sicherheit von THC und CBD bei der Behandlung von Entzündungen, zentralen und peripheren neuropathischen Schmerzen, rheumatoider Arthritis und Schmerzen im Zusammenhang mit Krebs wurde mittlerweile in klinischen Studien nachgewiesen.

CBD ist auf lange Sicht die bessere Wahl

Vor allem, wenn man andere Medikamente einnimmt, sollten keine Selbstexperimente durchgeführt werden, auch nicht mit CBD. Für manche mag die Schmerzwirkung von CBD nicht ausreichend betäubend sein, denn sie funktioniert anders als herkömmliche Medikamente. Will man eine regelmäßige Einnahme von Ibuprofen durch den Einsatz von CBD vermeiden, sollte man einer Besserung einige Zeit einräumen. Sind die Schmerzen mit Entzündungen verbunden, benötigt CBD auch hier etwas Zeit, um diese zu reduzieren.