Hanfsamenöl sollte überwiegend kalt verwendet werden. Durch Erhitzen werden wichtige Inhaltsstoffe schlicht zerstört, sodass das Hanföl selbst kaum noch eine Wirkung haben kann. Auch würde dann die klassische Herstellungsvariante der Kaltpresse keinen Sinn mehr ergeben, wenn Sie das Öl im Anschluss doch noch erhitzen. Hanföl schmeckt überwiegend nussig, sodass es sich wunderbar für Salate oder Salatdressings eignet. Auch auf Eis oder als Brotaufstrich mit frischen Kräutern kann Hanföl prima schmecken. Nudel- oder Kartoffelgerichte können mit dem Öl anstelle von Butter verfeinert werden. Und auch bei der Dosierung können Sie nicht viel falsch machen, denn genauso wie man THC-haltiges Marihuana-Öl nicht überdosieren kann, genauso wenig kann kaltgepresstes Hanföl zu viel eingenommen werden. Es wird sogar empfohlen das Hanföl auf drei Mahlzeiten pro Tag anzuwenden oder mit einem Teelöffel sogar pur zu sich zu nehmen. Nur eine fast tägliche und regelmäßige Anwendung kann auch etwas Positives verändern.

Spread the love
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •