Fragen und Antworten zu Tätowiermitteln

Seit dem 4. Januar 2022 sind schrittweise bestimmte Stoffe in Tätowiermitteln und „Perma-nent Make-ups“ in der Europäischen Union beschränkt. Nach der Europäischen Chemikali-enverordnung (REACH) wird die Verwendung von Stoffen mit bekannten und vermuteten ge-sundheitsschädigenden Wirkungen reguliert und Höchstkonzentrationen für diese Stoffe in Tätowiermitteln festgelegt. Bislang gibt es keine verbindlichen Kriterien, nach denen eine Si-cherheitsbewertung von Tätowiermitteln erfolgen kann. Daher hat das Bundesinstitut für Risi-kobewertung (BfR) Mindestanforderungen für Tätowiermittel und Prüfmethoden für Hersteller und Inverkehrbringer erarbeitet, da diese für die Sicherheit ihrer Produkte verantwortlich sind.