Für was sind Hanfprodukte gut?

Hanfprodukte wie Lebensmittel und Textilien werden aus dem Nutzhanf hergestellt. Hanfprodukte wie Lebensmittel in verschiedener Art ist nicht nur ein perfektes Superfood, auch als Kleidungsstück erweist sich Hanf durch seine Vorteile.

Warum ist Hanf so gesund?

Hanf gehört aufgrund seiner ungewöhnlich hohen Nährstoffdichte zu jenen Lebensmitteln, die wir durchaus als Superfood bezeichnen können. In Form von Samen, Öl oder Nüsschen ist es reich an Antioxidantien, Omega-3-Fettsäuren, Vitamin E, B-Vitaminen und allen neun essenziellen Aminosäuren.

Was bringen Hanfprodukte?

So gibt es Studien, die darauf hindeuten, dass Hanfprodukte cholesterinsenkend und krebsvorbeugend sein könnten. Das einzigartige Fettsäuren-Verhältnis stabilisiere laut einer kanadischen Studie zudem den Blutdruck und trage dazu bei, vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu schützen.

Blütenöle

Für Lebensmittel aus Hanf wird auch ätherisches Hanfblütenöl verwendet. Durch die Wasserdampfextraktion wird damit der „Geschmack“ von der Hanfblüte eingefangen. Es kann dann als Aroma für Lebensmittel genutzt werden.

Im nicht-wasserlöslichen Teil finden sich neben THC auch andere Cannabinoide, wie Cannabidiol (CBD), vor allem bei den weiblichen Hanfpflanzen. Ihnen werden verschiedene Wirkungen zugesprochen, unter anderem soll es krampflösend, beruhigend, angstlösend und Hungergefühle hemmend wirken.

Sind Hanfprodukte gesund?

Hanf hat den Ruf, den Blutdruck und das Immunsystem positiv zu beeinflussen, cholesterinsenkend und Krebsvorbeugend zu wirken. Solide Studien, die dies belegen, gibt es bisher kaum. Dennoch etablieren sich spezielle Läden, die ausschließlich Hanfprodukte verkaufen.