Hanfsamenöl – für Mensch und Tier

Hanföl ist ein fettes Pflanzenöl, das aus den Samen des Nutzhanfs (Cannabis sativa) gewonnen wird.

Es wird oft mit anderen öligen Hanfprodukten verwechselt, von denen es abgegrenzt werden muss. Hanföl ist ein Speiseöl und darf daher nicht mit dem ätherischen Hanföl (gewonnen aus destillierten Blättern und Blüten) oder dem Haschischöl (ölartiger, stark THC-haltigem Harzextrakt) verwechselt werden.

Hanfsamen enthalten – anders als das Harz der Pflanze – keine nennenswerten Mengen an Tetrahydrocannabinol (THC). Daher haben sie keine berauschende psychoaktive Wirkung, was dementsprechend auch für das daraus produzierte Öl gilt.

CANNOL – hochwertiges Bio-Hanfsamenöl auch geeignet für Hunde

Anwendung:
Zum Einsatz als Intensivpflegekur für trockenes Haar und schuppige Hundehaut wird es ins trockene oder feuchte Fell einmassiert, mit der Hand oder einer am besten funktionierenden Kunsthaarbürste.

Wichtig niemals gegen den Strich bürsten

Hanföl bei Tieren

Hanföl eignet sich nicht nur für die menschliche Ernährung. Auch für Tiere ist es ein Geheimtipp: Pferde, Hunde und Katzen bekommen ein schönes, glänzendes Fell.

Hanfsamen sind ein bekanntes Futtermittel für Vögel. Singvögel sollen geradezu einen Energieschub durch die hochwertige Ernährung bekommen.

Es gibt mehrere Hersteller für Hanfzusatzfutter für Pferde, Hunde und Katzen in Deutschland.

Der Finkenvogel „Hänfling“, siehe oben als Beitragsbild, oder auch Bluthänfling oder Berghänfling genannt, ist eine mit dem verschwinden der Hanffelder vom Aussterben bedrohte Tierart.

Auch bei Anglern sind gequollene Hanfsamen ein beliebter Köder für größere Fische.

Wir sehen also, Tiere wissen was gut für sie ist und wir müssen es einfach nur mal sehen und geben.

Erhältlich im Shop 

Spread the love
  •  
  •  
  • 3
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •