Historischer Anbau von Hanf

Hanf begleitet die Menschheit seit Anbeginn der Zeit. Mögen die ersten Sammler und Sammlerinnen noch die reifen Samen gepflückt haben, ging es mit dem Sesshaft werden und Ackerbau weiter mit der gezielten Züchtung. Dies geschah vor 30.000 Jahren.

Heute findet sich fast keine, nicht gezüchtete Variante von Hanf auf dem Planeten. Ausgehend aus dem Verbreitungsgebiet in China, verbreitete sich die nützliche Pflanze und mit ihr das Wissen um die Verarbeitung.

Mit der Zeit lernte der Mensch, die vielen Teile der Pflanze zu nutzen: Samen, Blüten, Stängel. Aus ihnen wurde und wird Alltagsbedarf, von Textilien über Medizin zu Lebensmittel hergestellt.

Startseite » Historischer Anbau von Hanf