Ist die Zwingerhaltung von Hunden noch erlaubt?

Auch nach dem 1. Januar 2022 bleibt es erlaubt, einen Hund in Räumen oder Raumeinrichtungen zu halten, die nach ihrer Zweckbestimmung nicht dem Aufenthalt von Menschen dienen. Dabei gelten einige Regeln:

  • Die benutzbare Bodenoberfläche muss der Mindestgröße entsprechen. Diese beträgt nachwievor bei Hunden bis zu einer Widerristhöhe von bis zu 50 cm 6 m², zwischen 50 und 65 cm 8 m² und über 65 cm 10 m².
  • Der Zwinger muss mit einer Schutzhütte ausgestattet sein oder einem trockenen Liegeplatz, der weich oder elastisch verformbar ist und ausreichend vor Luftzug und Kälte schützt.
  • Die Schutzhütte muss gewährleisten, dass sich der Hund darin ausgestreckt hinlegen kann.
  • Ist eine Schutzhütte vorhanden, müssen Sie Ihrem Hund auch außerhalb der Hütte einen Liegeplatz anbieten, auf dem er sich in Seitenlage ausgestreckt hinlegen kann. Er muss witterungsgeschützt, schattig, wärmegedämmt sowie weich oder elastisch verformbar sein.
  • Der Hund muss einen freien Blick aus dem Gebäude oder der Raumeinheit heraus haben. Es sei denn, dem Hund steht tagsüber ein ständiger Auslauf ins Freie zur Verfügung.
  • Richtet sich der Hund auf, darf er mit seinen Vorderpfoten keine Strom führenden Vorrichtungen erreichen können. Gleiches gilt für Vorrichtungen, die elektrische Impulse aussenden.