Nicht gegen Helfen Hände

In Berlin sind Demonstrationen mit bis zu 50 Teilnehmern erlaubt

Da das Versammlungsrecht Ländersache ist, würde das Corona-Krisenkabinett wahrscheinlich dazu nur einen Vorschlag erarbeiten, der dann mit den Ministerpräsidenten besprochen wird.

In Berlin sind Demonstrationen an einem festen Ort mit höchstens 50 Teilnehmern künftig grundsätzlich erlaubt, wenn der Mindestabstand und die Hygieneregeln eingehalten werden.

Das gilt allerdings erst ab dem 4. Mai. Trotzdem wollen auch an diesem Samstag und am 1. Mai zahlreiche Menschen gegen die Kontaktbeschränkungen protestieren. Erneut ist der Rosa-Luxemburg-Platz am traditionsreichen Theater Volksbühne der Treffpunkt, wie die Veranstalter schreiben.

Die Polizei wird voraussichtlich wieder mit einem größeren Aufgebot vor Ort sein. Auch weil die linksradikale Antifa im Internet bereits ankündigte: „Wir halten für sinnvoll und notwendig, als Linke hier möglichst schnell zu intervenieren.“