Projekt THCBD

Was ist Projekt THCBD?

Das Projekt THCBD beschäftigt sich mit der Reaktion der Rezeptoren CB1 und CB2 auf die Wirkung und ein längeres „High“ von THC & CBD, Tetrahydrocannabinol und Cannabidol, die zweithäufigsten Cannabinoide der Hanfpflanze, zu erreichen. Kurz: THCBD.

Kann man mit CBD high werden?

CBD macht nicht high, sondern hat entspannende Wirkungen auf den Körper. CBD wird sogar gerade zur Bekämpfung von Brustkrebs getestet, zudem ist CBD Bestandteil einer Arznei gegen Spastiken bei multipler Sklerose. Nur extrem hohe Dosierungen von CBD könnte einen leichten Rausch auslösen.

Kann man mit THC high werden?

Beim Rauchen oder Verdampfen geht das Tetrahydrocannabinol, kurz THC, das für die berauschende Wirkung verantwortlich ist, direkt ins Blut über. Deswegen ist inhalieren auch die schnellste Methode, um high zu werden. Schon nach wenigen Minuten ist die Wirkung zu spüren.

Was ist in unserem Hanf eigentlich drin?

Im der Cannabispflanze befindet sich nicht nur das THC. Es wurden bislang über 100 verschiedene Cannabinoide entdeckt und beschrieben. Es gibt auch gezüchtete Sorten, die auf möglichst viel CBD auslegt sind.

Je nach Zucht und Verwendung des Hanfes kann man von der Industrie (mehr Biomasse) bis hin zur Medizin (mehr Cannabinoide) alles mit dem Hanf machen.

CBD zu THC nicht anders herum

Damit das „High“ auch weiterhin klappt und man nicht gleich wieder Nüchtern wird, ist empfehlenswert erst das THC-reiche Cannabis zu sich zu nehmen und dann erst das CBD Gras.

Warum? Ganz einfach!

Ein australisches Forschungsteam um Studienleiterin Nadia Solowij hat sich experimentell mit diesen Fragen befasst.

So zeigt die Studie auf, dass die Mischung aus THC und CBD in einer geringen Dosis die Wirkung verstärke.

Dieser Effekt war bei den Versuchspersonen mit geringer Konsumerfahrung stärker ausgeprägt als bei den regelmäßig Konsumierenden. Eine hohe Dosis CBD hat die Wirkung von THC hingegen erwartungsgemäß deutlich abgeschwächt. Somit konnte ein so genannter biphasischer Effekt für CBD in Kombination mit THC nachgewiesen werden: Verstärkend bei niedriger und dämpfend bei hoher Dosierung.

https://www.drugcom.de/news/cbd-kann-die-wirkung-von-thc-verstaerken/

Die Studie hier im PubMed: https://link.springer.com/article/10.1007/s00406-019-00978-2

Solowij, N., Broyd, S., Greenwood, L.-M., van Hell, H., Martelozzo, D., Rueb, K., Todd, J., Liu, Z., Galettis, P., Martin, J., Murray, R., Jones, A., Michie, P. T. & Croft, R. (2019). A randomised controlled trial of vaporised Δ9-tetrahydrocannabinol and cannabidiol alone and in combination in frequent and infrequent cannabis users: acute intoxication effects. European Archives of Psychiatry and Clinical Neuroscience.

Fan Artikel:

Hinweis:

Wir empfehlen für den Konsumvorgang einen Verdampfer, da das Verbrennen von Pflanzenteilen gesundheitsschädlich ist.