Psychosen durch Cannabis

Psychosen durch Cannabiskonsum sind nicht bekannt. Das es Unterschiede bei jedem Menschen gibt der eine es verträgt und der andere nicht, bedeutet nicht gleich das der jenige, der es nicht verträgt, nach dem ersten Konsum gleich eine Psychose bekommt.

Als Erstreaktion ist Lachen und der Fressflash ganz normal. Nachdem der Körper soviel Energie verbraucht hat, braucht er dringend neue.

Auch ein dauerhafter Konsum von Cannabis führt nicht zur Psychose

Es müssten psychoaktive Substanzen sein und das Zentrale Nervensystem zu beeinträchtigen.

Meistens sind es hochdosierte Zusammensetzungen, die dem Körper schaden können.

Bei Cannabis ist dies der Fall, wenn Gras gestreckt wird, und kommt zur Zeit oft vor und ist immer noch nicht vorbei.

Wer seinen Kopf Fit hält und nicht nur Zuhause hängt und eine Tüte nach der anderen durchzieht, sollte da wenige Bedenken haben. Cannabis sollte nicht zum Hauptinhalt des Lebens werden.