Stellen auch Henna-Tattoos ein Gesundheitsrisiko dar?

Die so genannten Temptoos oder Henna-Tattoos sind temporäre Tattoos, die auf die Haut aufgemalt werden. Sie sind bei Kindern und Jugendlichen beliebt und werden oft in Urlaubs-ländern angeboten. Häufig wird Henna verwendet, das mit dem Stoff para-Phenylendiamin (PPD) abgedunkelt wurde. PPD ist ein bekanntes Kontaktallergen, das starke allergische Re-aktionen auslösen kann. Der Einsatz dieser Substanz in Henna-Tattoos ist in Europa verbo-ten (VO (EG) Nr. 1223/2009). Temptoos fallen, anders als Tätowiermittel, unter die europäi-sche Kosmetikverordnung.