Tattoo REACH Verornung und Alternativen Diskussionsrunde

Frage 1. An den Herrn Urban Slamal

Wenn es doch Farben gibt wo ich auch mit gestochen wurde kleines Beispiel schwarz. Kann ich dann im Nachhinein wenn ich dadurch erkranke Schadensansprüche erheben gegen den Tätowierer? Wie gesagt es betrifft ja alle Farben…..

Antwort vom Rechtsanwalt für Tattoo – Urban Slamal

Das Problem würde schon da anfangen, wo man ne Kausalität zwischen Farbe und Rechtsgutsverletzung herstellen müsste. Ist ja nicht so, dass alle aktuellen Farben plötzlich zum 4.1.22 gefährlich würden…

Frage 2. An den Herrn Urban Slamal

Wie ist es mit der nachweisbarkeit der Stoffe in Tattoofarben die Krankheiten auslösen sollen wie Krebs. Müsste da nicht die Regierung für den Handel mehr kontrollieren damit der Tattoowierer auf sicherer Seite ist? Und Kunden keine Angst vor schlechter Farbe haben müssen.

Frage 3. An den Herrn Urban Slamal

Warum werden keine Naturfarben oder Pigmente genutzt ?

Frage: Was stellst Du Dir unter „Naturpigmenten“ vor?

Sandra K.fragt: Und was bringt dich zu der Annahme, „Natur“pigmente/-farben seien in irgendeiner Form „gesünder“ als artifizielle?

Frage 4. Allgemein

Wie ist es mit Pigmente aus der Natur von Tintenfischtinte bis hin zur Nussschalenfarbe für gelb bis braun ?

Meinung: Ich glaube das bei Tintenfischtinte zb keinerlei schädliche Stoffe enthalten sind als bei chemisch erzeugten Stoffen Pigmenten.

Sandra K. Tja, da sitzt du einem großen Irrglaube auf 😉 Tatsächlich sind natürlich vorkommende Pigmente oft problematischer für den menschlichen Organismus.

Frage 5. Lassen sich Pigmente aus Pflanzen, -Wurzeln, Blätter herstellen ?

Antwort von Urban Slamal: Du musst aufpassen, dass Du zwischen Pigmenten (nicht löslich) und sonstigen (löslichen) Farbstoffen unterscheidest. Da scheint mir schon das erste Problem Deiner Frage zu liegen. Und zum Anderen – darauf wies Sandra schon hin: Nicht alles, was sich quasi unmittelbar aus der Natur gewinnen lässt, ist automatisch unschädlich. Nehmen wir mal das anorganische Pigment Bleihydroxidkarbonat (Bleiweiß). Wird letztlich aus Blei in Verbindung mit Essig und Kohlenstoffdioxid gewonnen und kommt sogar als seltenes Mineral natürlich vor. Ist leider hoch giftig. Dann kommt noch hinzu, dass sich bei Weitem nicht jedes verfügbare Pigment aufgrund seiner physikalischen Eigenschaften gut in einer Tattoofarbe macht usw…. Leider ist das keine so ganz unterkomplexe Materie….

Nadine: Es gibt tatsächlich in dem Bereich der „natürlichen“ Rohstoffe sehr viele starke Unverträglichkeiten. Allein schon wegen den Ceratinketten die starke allergische Reaktionen verursachen.

Frage von Nadine: Und was machen dann die Allergiker? Naturkosmetik darf zum Beispiel auch nicht einfach so angewandt werden, wenn bekannt ist, das hier Unverträglichkeiten bestehen. Der Gedanke hinkt einfach.

Urban Slamal: Eine ganz schicke Übersicht über das, was ne gute Tattoofarbe ausmacht, findest Du übrigens hier: https://www.karger.com/Article/Pdf/369236

Urban Slamal: Wobei der Hinweis gestattet ist, dass Tattoofarben keine Lacke sind…

Hier mit reden