Tiere ausgesetzt

Immer mehr Tiere werden aus verschiedenen Gründen vor dem Tierheimen abgegeben.

Die meisten Tierheime haben eine Notklingel, doch aufgrund von Unverständnis eines abgegebenen Tiers, bleibt den meisten Besitzern leider nicht so viel Mut selbst das Tier jemanden zu überreichen. Es tut ihnen meist selbst schon in der Seele weh ihren Liebling abgeben zu müssen.

Aber dennoch ein Tier oder gar Mensch auszusetzen im Winter oder bei Hitze ist eine schlimme Tat.

Wir fassen mal zusammen überhaupt Tiere auszusetzen ist eine schlimme Tat.

Der ausgesetzte Schäferhund, © Foto: Tierheim Starnberg

In eisiger Kälte und Dunkelheit – Schäferhund herzlos vor Tierheim ausgesetzt

22. Januar 2019

Angeleint an einen Zaun des Starnberger Tierheims und völlig unterkühlt: So wurde ein Schäferhund am Freitag von einer Mitarbeiterin des Tierheims gefunden. „Rox“ – so der Name des Hundes – wurde in der Nacht ausgesetzt.

Neben einer blauen Reisetasche mit Halsbändern und Leinen, lag auch ein Brief bei dem Schäferhund. „Rox“ hätte einer älteren Dame gehört, die sich auf Grund einer Krankheit nicht mehr kümmern könnte, so das Schreiben. Der in die Jahre gekommene Schäferhund sei aber sehr geliebt worden und freundlicher Natur.

Mitarbeiter des Tierheims am Starnberger Franziskusweg hatten „Rox“ mit ins Heim genommen. Dort habe er sich beim Morgenkaffe dazugelegt und aufgewärmt, wie Tierheimleiterin Christine Hermann „merkur.de“ erzählte. Sie verstehe nicht, wie jemand ein Tier so herzlos und feige nachts aussetzen kann. Deshalb hat sie den Fall auch angezeigt.

Vor allem die Tatsache, dass ein alter Hund in eisiger Kälte und Dunkelheit alleine gelassen wird, schockt die Mitarbeiter des Tierheims. Schließlich kann man Tiere den ganzen Tag persönlich vorbeibringen, außerdem gibt es auch eine Notklingel. Ein krankes und altes Tier in der Kälte auszusetzen, sei „feige und mies“.

Doch leider ist der Schäferhund „Rox“, kein Einzelfall. Häufig werden Kleintiere in Kisten vor dem Tierheim abgestellt, obwohl dies gesetzlich verboten ist.

Unabhängig davon beobachtet das Tierheim, dass in den letzten Jahren vor allem Hunde häufig ohne ersichtlichen Grund abgegeben werden. Wird das Tier den Besitzern zu anstrengend oder zeitaufwändig, wissen sie nicht mehr, was sie damit anfangen sollen.

Im kleinen Starnberger Heim kann „Rox“ in Zukunft nicht bleiben. Das Haus stößt längst an seine Kapazitätsgrenzen. Deshalb wurde er vorerst an ein Heim in Iffeldorf vermittelt, wo vor allem ältere Tiere leben.

Tiere Sterben weil die Bundeswehr spielen will….

Sea Shepherd und viele andere Projekte sind geschockt über das Militärische versagen der Bundeswehr.

Laut Pressesprechern aus Radio Medien wurde von Sicherheit und ja wir schauen nach allem versichert doch das Ergebnis ist wieder mal erschreckend.

GEFAHR FÜR SCHWEINSWALE DURCH SPRENGUNGEN IN OSTSEE

Vor wenigen Tagen wurde an einem Strand an der Ostsee ein totes Schweinswalbaby angespült. Sprengungen der Bundeswehr könnten damit in Zusammenhang stehen. 

http://www.wdcs.org/wdcskids/de/kids-news.php?select=1675


Projekt:  EYE TO EYE  klick dich rein und erlebe die Welt aus der Sicht der Tiere

Spread the love
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •