Warum verwenden wir eigentlich immer noch Baumwolle?

Nicht nur, dass die Hanfpflanze schon vor der Baumwollpflanze genutzt wurde, sie ist auch noch vorteilhafter im Ertrag, in der Pflege und zudem ist sie nachhaltiger. Generell braucht ein Baumwollpflanze doppelt so viel Wasser wie eine Hanfpflanze und produziert dabei nicht mal halb so viele Fasern.

Synthetische Stoffe machen fast 60 % der Textilien weltweit aus und zur Herstellung werden fossile Brennstoffe verwendet. Die Herstellung des Großteils unserer Kleidung ist also sehr energieintensiv und produziert Treibhausgase. Hanf und Leinen sind sich im Anbau ziemlich ähnlich, sie kommen mit weniger Wasser aus und wachsen auch auf nährstoffärmeren Böden.