Was ist ein Cannabinoid?

Unser Körper hat viele verschiedene Systeme, die jeweils verschiedene Funktionen übernehmen und Prozesse regeln, wie zum Beispiel unser Verdauungssystem, unsere Atmung oder unser Immunsystem.
In den 1980er-Jahren wurde erstmals das System entdeckt, das auch Cannabinoide zu seinen Bestandteilen zählt: das Endocannabinoidsystem .
Jedes Wirbeltier besitzt ein ECS, welches im Wesentlichen aus speziellen Rezeptoren und entsprechenden Liganden besteht, also Stoffen, die an diese Rezeptoren binden und sie damit aktivieren können. Einfaches CBD Öl ist zwar nach wie vor der Klassiker, aber es gibt mittlerweile auch eine große Zahl an Alternativen, aus denen man, je nach individuellen Bedürfnissen und Vorlieben, auswählen kann. CBD kommt in den letzten Jahren viel Aufmerksamkeit, sowohl in den Medien als auch in der Wissenschaft als auch.

Die umfangreiche Forschung an Cannabis

Die umfangreiche Forschung an Cannabis und CBD hat auch dem öffentlichen Diskurs zu diesen Themen eine neue Richtung gegeben. Aber auch von THC gehen, wie man heute weiß, viele potenziell medizinisch nutzbare Effekte aus. Dementsprechend kann man THC-haltige Blüten auch als «Medizinalcannabis» in diesem Kontext erhalten. Dann allerdings nur mit einem entsprechenden Rezept vom Arzt. Hast du ein solches nicht, ist THC – egal in welcher Form – nach wie vor illegal.