Ein Konsummuster beschreibt das Konsumverhalten, wobei man grob ein weichesvon einem harten Konsummuster unterscheiden kann. Ein Konsummuster bildet sich vor allem aus der Häufigkeit und der konsumierten Menge, der Konsumform und der subjektiven Bedeutung des Konsums. Allgemein kann man sagen, dass die Risiken des Cannabiskonsums steigen, je öfter man konsumiert, je intensiver die Konsumform ist, je mehr Drogen zusätzlich konsumiert werden und umso selbstverständlicher der Konsum im Alltag praktiziert wird. In der folgenden Übersicht werden die Unterschiede zwischen einem eher weichem und einem eher harten Konsummuster grob dargestellt.

eher weiches
Konsummuster
<= = = = = = = = =>
eher hartes
Konsummuster
Probier- oder 
Gelegenheitskonsum
Konsummuster
Gewohnheitskonsum
einmal pro Jahr bis 2-3 mal 
im Monat
Konsumhäufigkeit
(fast) täglicher Konsum, 
mehrmals täglich
kleine Dosis Konsumintensität
hohe Dosis
im Joint geraucht Konsumform
in der Purpfeife, im Bong 
(oder ähnlichem Gerät) 
geraucht
keine besondere Bedeutung 
von Cannabis, keine größeren 
Investitionen zeitlicher oder 
finanzieller Art
subjektive Bedeutung
des Konsums
Konsum ist fester 
Alltagsbestandteil
kein Konsum anderer Drogen, 
kein Mischkonsum
Konsum weiterer Drogen
aktueller Konsum anderer 
Drogen, auch Mischkonsum 
mit Alkohol oder anderen 
Drogen
Spread the love
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •