Welche Tiere eignen sich und welche nicht

Eine Bartagame oder ein Gecko können auch einfach tolle Haustiere sein, schließlich sind sie friedlich, leise und machen nicht viel Arbeit. Manche Schlangenarten oder ganz ausgefallene Haustiere wie Affen oder Flughunde können hingegen nicht nur für den Halter gefährlich werden, sie im Wohnzimmer festzuhalten ist auch schlicht nicht artgerecht.

Reptilien, Amphibien und Insekten eignen sich

Im Gegensatz zu Affen und exotischen Nagern eignen sich viele verschiedene Reptilien, Amphibien oder Insekten als Haustiere. Diese könnt ihr auf ganz legalem Wege in einer Zoohandlung kaufen und euch gleich zur richtigen Haltung beraten lassen. Geeignet sind zum Beispiel:

Exotische Haustiere: Hiervon solltet ihr lieber die Finger lassen

Für die Haltung von exotischen Haustieren gibt es in Deutschland wenige und oft nur unzureichende Regelungen. Für nach Artenschutzrecht besonders geschützte Tiere besteht zwar eine Meldepflicht, die Initiative Pro Wildlife, die in ihrer Untersuchung «Endstation Wohnzimmer» die Haltung von Wildtieren genauer unter die Lupe nahm, geht aber davon aus, dass nur jedes zehnte Tier tatsächlich gemeldet wird. Durch die mangelnde Registrierung ist es kaum möglich, nachzuvollziehen, wie viele exotische Haustiere in Deutschlands Privathaushalten gehalten werden. Im Zeitraum 2010 bis 2014 wurden in Deutschland mehr als 10.000 exotische Säuger zum Verkauf angeboten, darunter über 2.000 Affen und fast 3.000 Raubtiere.

Klar, die Vorstellung, ein niedliches kleines Äffchen durch das Wohnzimmer toben zu lassen, mit ihm zu spielen und zu kuscheln, ist schon verlockend.